AGB

Vertragsgegenstand

  1. Das Angebot der Hundeschule Woof Coach umfasst Einzel- und Gruppenstunden, Kurse, Workshops und Seminare sowie Aktivitäten und Veranstaltungen für Hund und Halter.
  2. Die Trainingsstunden beinhalten sowohl die Vermittlung theoretischer Kenntnisse, als auch praktische Übungen.
  3. Der Kunde hat die Möglichkeit sich vor Vertragsbeginn über die Ausstattung, Inhalte und Abläufe der Veranstaltungen kostenlos zu informieren.
  4. Die zu erreichenden Ausbildungsziele richten sich nach den Möglichkeiten des Hundes, seiner Rasse, seines Alters, seiner körperlichen Voraussetzungen sowie nach den Bedürfnissen des Kunden.
  5. Die Hundeschule Woof Coach übernimmt keine Garantie für das Erreichen der Ausbildungsziele. Der Erfolg hängt im Wesentlichen von der aktiven Mitarbeit des Hundehalters und der konsequenten und richtigen Umsetzung der angewendeten Methoden und Übungen auch außerhalb des Unterrichtes ab.

Anmeldung

  1. Die Anmeldung kann schriftlich, telefonisch, per Email oder per Anmeldeformular erfolgen und ist verbindlich.
  2. Die Teilnehmerzahl ist bei allen Kursen begrenzt. Die Verteilung der Plätze erfolgt nach Eingangsreihenfolge der Anmeldungen. Eine Anmeldung stellt keine Teilnahmeberechtigung dar.
  3. Die Hundeschule Woof Coach behält sich das Recht vor, Kurse abzusagen, abzubrechen oder zu verschieben. In diesem Fall werden bereits bezahlte Stunden anteilig zurückerstattet. Weitere Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter bestehen nicht.

Zahlungsbedingungen

  1. Anfallende Gebühren sind im Voraus, spätestens jedoch zu Beginn der ersten Trainingsstunde zu entrichten.
  2. Die Zahlung erfolgt, soweit nicht anders vereinbart, in bar oder per EC Karte.
  3. In Ausnahmefällen kann eine Ratenzahlung zu festgelegten Terminen erfolgen.

Rücktritt

  1. Bei begründetem Rücktritt des Kunden bis zwei Wochen vor Kursbeginn wird der bereits gezahlte Betrag zurückerstattet.
  2. Bei begründetem Rücktritt bis zu sieben Tagen vor Beginn des Kurses werden dem Kunden 50% der bereits gezahlten Gebühr zurückerstattet bzw. 50% der Gebühr in Rechnung gestellt.
  3. Bei einem kurzfristigen Rücktritt von einem Kurs oder Seminar, bei Nichterscheinen oder vorzeitigem Abbruch der vereinbarten Stunden durch den Teilnehmer besteht kein Anrecht auf Rückerstattung oder Erlassung des Kursgeldes. (Ausnahmen werden im Einzelfall besprochen)

Teilnahmevoraussetzungen

  1. Es dürfen ausschließlich gesunde Hunde am Training teilnehmen. Der Teilnehmer versichert, dass der Hund frei von ansteckenden Krankheiten und dem Befall von Parasiten ist. Der Trainer ist berechtigt, erkrankte Hunde vom Unterricht auszuschließen.
  2. Jeder teilnehmende Hund muss einen vollen (bei Welpen: altersgemäßen) Impfschutz haben. Der Impfpass ist auf Verlangen vorzulegen.
  3. Jeder teilnehmende Hund bzw. Halter muss ausreichend haftpflichtversichert sein.
  4. Der Kunde ist verpflichtet, den Trainer vor Beginn des Trainings über Verhaltensauffälligkeiten wie Aggressivität oder übermäßige Ängstlichkeit zu informieren.
  5. Der Kunde ist verpflichtet den Trainer vor Beginn des Trainings über die Läufigkeit seiner Hündin zu informieren.
  6. Chronische Erkrankungen, die den Hund im Training einschränken, sind dem Trainer zu Beginn des Trainings mitzuteilen.

Ablauf der Trainingsstunden

  1. Eine Trainingsstunde dauert bei voller Kursbesetzung 45 Minuten. Ist der Kurs nicht voll besetzt, wird die Dauer gemäß der Teilnehmerzahl gekürzt.
  2. Auf Verspätungen von Kunden kann keine Rücksicht genommen werden. Sie berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung.
  3. Versäumte Lektionen und Trainingsstunden werden in Rechnung gestellt bzw. nicht zurückerstattet.
  4. Es besteht generell kein Anrecht auf das Nachholen versäumter Lektionen und Trainingsstunden.
  5. Von der Hundeschule Woof Coach abgesagte Lektionen werden nachgeholt oder die Gebühr für die jeweilige Stunde anteilig zurückerstattet.
  6. Das Training findet grundsätzlich bei jedem Wetter statt.
  7. Ortswechsel behält sich der Veranstalter ausdrücklich vor.
  8. Grundsätzlich bitten wir darum, sich im Verhinderungsfall bis spätestens 24 Stunden vor Trainingsbeginn abzumelden.

Haftung

  1. Die Hundeschule Woof Coach übernimmt keinerlei Haftung für Sach-, Personen- und/oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden und Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen.
  2. Die Teilnehmer kommen für die von sich oder ihrem Hund angerichteten Schäden auf.
  3. Jegliche Begleitpersonen sind durch die Teilnehmer vom Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.
  4. Soweit der Kunde durch die Trainer aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lassen, übernimmt der Kunde allein die Verantwortung hierfür.
  5. Die Teilnahme oder der Besuch der Veranstaltungen und die Benutzung des Trainingsgeländes erfolgen auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Copyright

  1. Die Kursinhalte inklusive der ausgegebenen Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung vom Veranstalter vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden.

Bild und Tonmaterial

  1. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass sämtliche Bild- und Tonaufzeichnungen, die im Zusammenhang mit dem Veranstalter erstellt wurden, zu Veröffentlichungszwecken, PR- Maßnahmen oder im Rahmen des Angebots der Hundeschule ohne vorherige Absprache genutzt werden können.
  2. Das Fotografieren und Filmen während der Trainingsstunden bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch den Trainer.
  3. Die Hundeschule Woof Coach kann eine unentgeltliche Kopie der angefertigten Bild- und Tonträger verlangen.
  4. Alle Bild- und Tonaufzeichnungen, die im Zusammenhang mit dem Veranstalter von Kunden erstellt werden, dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht veröffentlicht werden.

Sonstiges

  1. Jeder Hundeführer hat dafür zu sorgen, dass sich der Hund vor dem Unterricht löst. Der Kot des Hundes ist aufzunehmen und in einem bereitgestellten Mülleimer zu entsorgen.
  2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGBs unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Köln, 01.01.2017